Erstinformation zur Datenverarbeitung

der Firma: Oelmann & Heinecke Finanzkonzepte GmbH Geschäftsführer: Ralf Oelmann

Benzstr. 25, 14482 Potsdam, Tel. 0331/582 424 90; info@oh-fin.de

-nachfolgend verantwortliche Stelle genannt-

  1. Datenverarbeitung nach Art 6 Abs. 1b DSGVO

Der/Die Auftraggeber/in ist informiert, dass die verantwortliche Stelle personenbezogene Daten, die im Rahmen der Durchführung der geschlossenen Verträge (Versicherungsvertrag, Versicherungsmaklerauftrag, Unternehmensberatung, Darlehensvermittlung, Finanzanlagenvermittlung) (Art. 6 Abs. 1 b DSGVO ) erforderlich sind, verarbeitet (Erheben, Verarbeiten, Speichern, Nutzen) – und diese – mit ausdrücklicher Einwilligung des/der Auftraggebers/in i.S.d. Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO – im erforderlichen Umfang den für die Auftragsaufführung benötigten Instituten übermittelt.

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Im Wesentlichen: Name, Anschrift, Geburtsdatum, Beruf Familienstand, Bankverbindung, Kommunikationsdaten, Versicherungsvertrags-Nr. , Einkommensdaten, Abrechnungs- und Leistungsdaten, Schadendaten.

Die Beendigung der zugrundeliegenden Verträge ist den jeweiligen Vertragsbedingungen zu entnehmen.

Speziell zum Versicherungsmaklervertrag:

Der/Die Auftraggeber/in ist ergänzend zu Punkt 1 informiert, dass Produktanbieter/Versicherungsgesellschaften Vertrags-, Abrechnungs- und Leistungsdaten in Datenbanken führen und an den Makler (verantwortliche Stelle) weitergeben, soweit dies zur ordnungsgemäßen Durchführung seiner/ihrer Versicherungsangelegenheiten erforderlich ist.

Der/Die Auftraggeber/in ist ferner informiert, dass die vom Makler (verantwortliche Stelle) angesprochenen, potentiellen Versicherer im erforderlichen Umfang personenbezogene Daten,  die sich aus den Antragsunterlagen oder der Vertragsdurchführung (zum Beispiel Beiträge, Versicherungsfälle, Risiko-/Vertragsveränderungen) ergeben, erhalten/verarbeiten/speichern, und an Rückversicherer zur Beurteilung des Risikos und der Ansprüche an andere Versicherer und ihre Verbände übermitteln. Die Rückversicherer erhalten/verarbeiten/speichern ebenfalls und leiten diese Information ggf. an weitere Rückversicherer weiter. Gründe dafür sind u.a. besonders hohe Versicherungssummen oder ein schwer zu beurteilendes Risiko, oder die Kontrolle der Versicherer auf richtige Risikobewertung. Diese Information gilt unabhängig vom Zustandekommen des Vertrags auch für entsprechende Prüfungen bei anderweitig beantragten Verträgen und bei künftigen Anträgen.

Der/Die Auftraggeber/in ist ferner informiert, dass die verantwortliche Stelle mit Maklerpools zusammenarbeitet, um möglichst viele Vergleichsangebote einholen und um bei Vertragsabschluss eine bessere Betreuung z.B. im Hinblick auf die Kommunikation mit den Versicherungsgesellschaften, des bestehenden Vertrages gewährleisten zu können. Im Falle eines Wechsels des Maklerpools müssen die Daten dann auf den neuen Maklerpool übertragen werden.

Vermittelt und beraten wird zu Versicherungen aus der gesamten Breite des in Deutschland bestehenden Marktes soweit dies im Rahmen der behördlichen Zulassung als Versicherungsmakler gem. §34d  GewO zulässig ist.

Es bestehen Anbindungen an Pools im Sinne von Auftragsverarbeitern, welche im Bedarfsfall angesprochen werden sowie mögliche Dritte. Die aktuelle Aufstellung kann jederzeit bei der verantwortlichen Stelle erfragt werden.

 

 

 

Speziell zum Unternehmensberatungsvertrag und Gründungsberatungsvertrag:

Der Unternehmensberater (verantwortliche Stelle) verarbeitet Daten gem. Art. 6 Abs. 1 b DSGVO zur Durchführung der Geschäftsbeziehung. Soweit diese Daten Rückschlüsse auf den/die Auftragsgeber/in als natürliche Person zulassen (Einzelkaufmann, Existenzgründer etc.) handelt es sich hierbei um personenbezogene Daten.

Der/Die Auftraggeber/in ist informiert, dass die vom Unternehmensberater im Falle eines definierten Finanzierungsbedarfes – und auf Basis der ausdrücklicher Einwilligung des/der Auftraggebers/in i.S.d. Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO – angesprochenen Kreditinstitute/Leasingunternehmen im erforderlichen Umfang Daten, die sich aus den Antragsunterlagen oder der Vertragsdurchführung ergeben, an Kreditbesicherer (Bürgschaftsbanken, Beteiligungsgesellschaften) zur Beurteilung des Risikos übermitteln. Im Falle einer Vermittlung – Siehe Punkt „Speziell zum Darlehensvermittlungsvertrag“

Diese Information gilt unabhängig vom Zustandekommen des Vertrags auch für entsprechende Prüfungen bei anderweitigen und bei künftigen Anträgen.

Der/Die Auftraggeber/in ist ferner informiert, dass diese Kreditinstitute/Leasingfirmen  allgemeine Vertrags-, Abrechnungs- und Leistungsdaten in Datenbanken führen und an den Unternehmensberater (verantwortliche Stelle)weitergeben, soweit dies zur ordnungsgemäßen Durchführung seiner/ihrer Angelegenheiten erforderlich ist.

Die vorrangegangene Darstellung betrifft auch die Verarbeitung und Übermittlung personen- und geschäftsbezogener Daten, soweit diese zur Abrechnung von Fördermitteln oder zur Klärung von Fördermittelansprüchen (z.B. BAFA, Lotsendienste) notwendig sind.

Speziell zum Darlehensvermittlungsvertrag:

Die verantwortliche Stelle verarbeitet personenbezogene Daten gem. Art. 6 Abs. 1 b DSGVO zur Durchführung der Geschäftsbeziehung. Der/Die Auftraggeber/in ist informiert, dass die vom Darlehensvermittler (verantwortliche Stelle) im Rahmen der vorliegenden Finanzierungsvollmacht angesprochenen Kreditinstitute/Leasingunternehmen/Bausparkassen im erforderlichen Umfang Daten, die sich aus den Antragsunterlagen oder der Vertragsdurchführung ergeben, verarbeiten und ggf. an Kreditbesicherer (Bürgschaftsbanken, Beteiligungsgesellschaften) oder Gutachter (z.B. Immobiliengutachter) zur Beurteilung des Risikos übermitteln.

Diese Information gilt unabhängig vom Zustandekommen des Vertrags auch für entsprechende Prüfungen bei anderweitigen und bei künftigen Anträgen.

Der/Die Auftraggeber/in ist ferner informiert, dass diese Kreditinstitute/Leasingfirmen/Bausparkassen Vertrags-, Abrechnungs- und Leistungsdaten in Datenbanken führen und an den Darlehensvermittler (verantwortliche Stelle)weitergeben, soweit dies zur ordnungsgemäßen Durchführung seiner/ihrer Angelegenheiten erforderlich ist.

Vermittelt wird zu Kreditinstituten/Leasingunternehmen/Bausparkassen aus der gesamten Breite des in Deutschland bestehenden Marktes soweit dies im Rahmen der behördlichen Zulassung als Versicherungsmakler gem. §34i  GewO zulässig ist.

Zudem bestehen Einreichererklärungen bzw. Vereinbarungen für Finanzierungsvermittler für Kreditinstitute (eine Einschränkung der Vermittlung wird hierdurch nicht impliziert, sondern im Einzelfall ergänzt). Eine aktuelle Aufstellung kann jederzeit bei der verantwortlichen Stelle erfragt werden.

  1. Datenverarbeitung nach Art 6 Abs. 1c DSGVO

Ferner ist der/die Auftraggeber/in gem. Art. 6 Abs. 1c  DSGVO informiert, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der die verantwortliche Stelle unterliegt.

Dies betrifft z.B. das Geldwäschegesetz: Die verantwortliche Stelle ist verpflichtet und legitimiert, im Zuge des Abschlusses von  Lebensversicherungen, Unfallversicherungen mit Prämienrückgewähr, Darlehen i.S.d. §1Abs. 1 S. 2 Nr. 2 KWG den Vertragspartner – ggf. für diese auftretenden Personen und wirtschaftlich Berechtigte – vor Vertragsabschluss durch entsprechende Ausweisdokumente zu identifizieren und eine Kopie der vorgelegten Ausweisdokumente an den Versicherer weiterzuleiten.

  1. Datenverarbeitung nach Art 6Abs.1 f DSGVO

Ferner ist der/die Auftraggeber/in gem. Art. 6 Abs. 1f  DSGVO informiert, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Wahrung der berechtigten Interesses der verantwortliche Stelle oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen  Person, diesem nicht überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt. Diese Abwägung erfolgt im Einzelfall.

Der/Die Auftraggeber/in kann der Datenverarbeitung aufgrund Art. 6 Abs. 1f  DSGVO  gemäß Art. 21 Abs. 1  DSGVO jederzeit widersprechen. Widerspricht der/die Auftraggeber/in der Verarbeitung der personenbezogenen Daten aufgrund von Art. 6 Abs. 1f  DSGVO, erfolgt eine Prüfung, ob zwingende schutzwürdige Gründe der verantwortliche Stelle für die Verarbeitung den schutzwürdigen Interessen des/der Auftraggeber/in überwiegen.

  1. Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung von besonderen personenbezogenen Daten gem. Art. 9 (1) DSGVO

Für die Verarbeitung besonderer personenbezogene Daten ist gemäß Gesetz eine separate Einwilligung gem. Art. 9 Absatz 2 a) DSGVO der betroffenen Person erforderlich. Hier betroffen sind insbesondere die Gesundheitsdaten im Rahmen von Versicherungsverträgen.

Die vom Makler (verantwortliche Stelle) angesprochenen, potentiellen Versicherer übermitteln im erforderlichen Umfang besondere personenbezogene Daten, die sich aus den Vorabanfragen oder Antragsunterlagen oder der Vertragsdurchführung ergeben, an Rückversicherer oder weitere Gesellschaften der Unternehmensgruppe oder an andere notwendige Stellen zur Beurteilung des Risikos, der Ansprüche an andere Versicherer und ihre Verbände oder zur Leistungsausfallbearbeitung. Die Rückversicherer, anderen Gesellschaften der Unternehmensgruppe und anderen Stellen erhalten/verarbeiten/speichern ebenfalls und leiten diese Information ggf. an weitere Rückversicherer weiter. Gründe dafür sind u.a. besonders hohe Versicherungssummen oder ein schwer zu beurteilendes Risiko, oder die Kontrolle der Versicherer hinsichtlich der Risikobewertung. Diese Information gilt unabhängig vom Zustandekommen des Vertrags auch für entsprechende Prüfungen bei anderweitig beantragten Verträgen und bei künftigen Anträgen.

Sind in diesen Fällen, Daten nach §203 StGB  betroffen, benötigt der Versicherer die Schweigepflichtsentbindung des/der Auftraggebers/in für sich oder für die anderen Stellen. Das bedeutet, dass eine Einwilligung des/der Auftraggebers/in in die Weitergabe und Verarbeitung der Daten durch diese Stellen erforderlich ist. Die Versicherer führen fortlaufend aktuelle Listen über diese Stellen oder Kategorien der Stellen, welche auf den websiten eingesehen oder angefordert werden können.

Die verantwortliche Stelle bedient sich in vielen Fällen zur Anbahnung von Verträgen (Produkt- und Tarifvergleiche) und zur besseren Abwicklung des bestehenden Vertrages eines Maklerpools (siehe Punkt 1). Es werden neben den personenbezogenen Daten auch besondere personenbezogene Daten, z.B. die Gesundheitsdaten im Rahmen einer Voranfrage oder eines Antrages für beispielsweise Kranken- oder Risikoversicherungen übermittelt. Sollte die verantwortliche Stelle den Maklerpool wechseln, müssen alle Daten auf den neuen Maklerpool übertragen werden.

Sollte ein Vertrag nicht zustande kommen, speichert die Versicherungsgesellschaft die verarbeiteten Daten bis zum Ende des 3. Kalenderjahres nach dem Jahr der Antragstellung. Hintergrund sind Neueinreichungen von Anträgen durch die betroffene Person oder um mögliche Anfragen anderer Versicherungsgesellschaften zu beantworten.

Der/Die Auftraggeber/in kann die erteilte Einwilligung zur Datenverarbeitung besonderer personenbezogener Daten gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit widerrufen. Der Widerruf einer Einwilligung wirkt in die Zukunft und berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten.

Besondere personenbezogene Daten sind u.a. Gesundheitsdaten, Daten zur Religions-, Gewerkschaftszugehörigkeit, rassische und ethnische Herkunft, genetische und biometrische Daten etc.

  1. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung

Rahmenbedingungen

Die verantwortliche Stelle bestätigt, dass ihr die einschlägigen datenschutzrechtlichen Vorschriften (EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und Bundesdatenschutzgesetz) bekannt sind. Sie sichert zu, dass sie die bei der Durchführung der Arbeiten beschäftigten Mitarbeiter/innen mit den für sie maßgebenden Bestimmungen des Datenschutzes vertraut macht. Sie überwacht die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften. Es gilt die hausinterne Datenschutzrichtlinie.

 

Die verantwortliche Stelle verpflichtet sich bei der auftragsgemäßen Verarbeitung der personen- und geschäftsbezogenen Daten des/der Auftraggebers/in das Datengeheimnis zu wahren.

Die verantwortliche Stelle beabsichtigt nicht, personenbezogene Daten des/der Auftraggeber/in in Drittländer zu übertragen

.

         Speicherdauer

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch die verantwortliche Stelle erfolgt solange, wie dies für die Erfüllung der Zwecke erforderlich ist. Anschließend werden diese Daten regelmäßig gelöscht.

Dabei kann es vorkommen, dass die personenbezogenen Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegenüber der verantwortlichen Stelle geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist von 3 oder bis zu 30 Jahren). Zudem kann eine Speicherung weiterhin erforderlich sein, um gesetzliche Nachweis- und Aufbewahrungspflichten (gem. Handelsgesetzbuch, Abgabenordnung, Geldwäschegesetz) erfüllen. Die Speicherdauer der personenbezogenen Daten richtet sich nach den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen der Aufbewahrungspflichten.

Rechte des/r  Auftraggebers/in

Der/Die Auftraggeber/in ist nicht verpflichtet (besondere) personen- oder geschäftsbezogenen Daten bereitzustellen soweit dies nicht durch Gesetz oder Vertrag vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich ist. Jedoch kann eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten u.U. dazu führen, dass Anfragen nicht beantwortet werden können.

Der/Die Auftraggeber/in ist gem. Art. 15 DSGVO berechtigt, Auskunft über die bei der verantwortlichen Stelle verarbeiteten Daten und über Empfänger oder Empfängerkategorien (Auftragsverarbeitungsverzeichnis) bzw. Dritte zu verlangen sowie bei Unrichtigkeit/Unvollständigkeit der Daten die Berichtigung/Vervollständigung gem. Art. 16 DSGVO oder bei unzulässiger Datenspeicherung gem. Art. 17 DSGVO die Löschung der Daten zu fordern. Der/Die Auftraggeber/in ist gem. Art. 18 DSGVO i.V.m. Art. 19 DSGVO  berechtigt, die Einschränkung seiner Daten zu verlangen. Nach Art. 20 DSGVO hat der/die Auftraggeber/in das Recht auf Datenübertragbarkeit. Nach Art. 21 DSGVO hat der/die Auftraggeber/in das Recht auf Widerspruch.

Zur Inanspruchnahme Ihrer Rechte senden Sie eine e-mail mit der entsprechenden Bitte an info@oh-fin.de oder Fax an 0331/273 55 721. Die verantwortliche Stelle prüft, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Zuständige Stelle  für Ihr geltendes Beschwerderecht gem. Art. 77 DSGVO i.V.m. §19 BDSG neu :

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht
Dagmar   Hartge
StahnsdorferDamm77
14532 Kleinmachnow

Telefon:033203/356-0
Telefax:033203/356-49
E-Mail: Poststelle@LDA.Brandenburg.de

Datenschutzhinweise zur Nutzung der website auf einen Blick

Allgemeine Hinweise

Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie unsere Website besuchen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie unserer unter diesem Text aufgeführten Datenschutzerklärung.

Datenerfassung auf unserer Website

Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen.

Wie erfassen wir Ihre Daten?

Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z.B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben.

Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z.B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie unsere Website betreten.

Wofür nutzen wir Ihre Daten?

Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Sie haben jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

Allgemeine Hinweise und Pflichtinformationen

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Wenn Sie diese Website benutzen, werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Die vorliegende Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Hinweis zur verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

Oelmann & Heinecke Finanzkonzepte Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
Benzstraße 25
14482 Potsdam

Telefon: +49 (331) 582 424 90
E-Mail: info@oelmann-heinecke-finanzkonzepte.de

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Viele Datenverarbeitungsvorgänge sind nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung möglich. Sie können eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht dem Betroffenen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem unser Unternehmen seinen Sitz hat. Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten können folgendem Link entnommen werden: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von “http://” auf “https://” wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Auskunft, Sperrung, Löschung

Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.

  1. Datenerfassung auf unserer Website

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte “Session-Cookies”. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Cookies, die zur Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs oder zur Bereitstellung bestimmter, von Ihnen erwünschter Funktionen (z.B. Warenkorbfunktion) erforderlich sind, werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gespeichert. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste. Soweit andere Cookies (z.B. Cookies zur Analyse Ihres Surfverhaltens) gespeichert werden, werden diese in dieser Datenschutzerklärung gesondert behandelt.

Server-Log-Dateien

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • IP-Adresse

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Die genannten Daten werden durch den Provider zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Webseite,
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Webseite,
  • Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
  • zu weiteren administrativen Zwecken.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

  1. Plugins und Tools

Google Web Fonts

Diese Seite nutzt zur einheitlichen Darstellung von Schriftarten so genannte Web Fonts, die von Google bereitgestellt werden. Beim Aufruf einer Seite lädt Ihr Browser die benötigten Web Fonts in ihren Browsercache, um Texte und Schriftarten korrekt anzuzeigen.

Zu diesem Zweck muss der von Ihnen verwendete Browser Verbindung zu den Servern von Google aufnehmen. Hierdurch erlangt Google Kenntnis darüber, dass über Ihre IP-Adresse unsere Website aufgerufen wurde. Die Nutzung von Google Web Fonts erfolgt im Interesse einer einheitlichen und ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Wenn Ihr Browser Web Fonts nicht unterstützt, wird eine Standardschrift von Ihrem Computer genutzt.

Weitere Informationen zu Google Web Fonts finden Sie unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.com/policies/privacy/.